Heinz Hammann zum Wechsel von Kai Lißmann

“Wir sind natürlich traurig darüber, dass Kai Lißmann uns Richtung Daun verlassen wird. Ich bin mir sicher, dass Kai seinen Weg machen wird und auch Daun für ihn nicht die letzte Station ist. Verstehen kann ich, dass Kai sich weiterentwickeln und mit einem vollen Kader richtig trainieren will. Das können wir derzeit nicht bieten und auch die Aussichten für die nächste Saison sind derzeit nicht so rosig. Doch in dieser Saison wollen wir Saarburg solange wie möglich ärgern“, erklärte HSG-Trainer Heinz Hammann nach dem gewonnenen Spiel gegen die SG Gösenroth/Laufersweiler II.
Quelle: mosel-handball.de

Kommentare sind deaktiviert.