HSG-News vom 25./26.1.2020

Ergebnisse:
BK mE-Jugend HSG II – JSG Hunsrück 27:22
BK mE-Jugend HSG Kast./Simmern II – HSG I 17:12
BL wE-Jugend HSG – TuS 05 Daun 46:9
BK mD-Jugend HSG II – HSC Schweich 14:21
BL wD-Jugend HSG II – JSG Hunsrück 20:15
BL wD-Jugend HSG I – TV Hermeskeil 20:27
OL mC-Jugend JH Mülheim/Urmitz – JSG I 31:25
BL wB-Jugend HSG Kast./Simmern – HSG II 18:15
OL wB-Jugend TV Engers – HSG I 26:23
RL mA-Jugend JSG Bendorf/Rhein-Nette – HSG 31:51
VL Männer TV Hermeskeil – HSG 26:31
BL Frauen HSG III – HSG Obere Nahe II 14:18
RL Frauen HSG II – TuS Weibern 28:24 >> FOTOS
OL Frauen SF Budenheim – HSG I 15:37


Berichte:


RPS-Oberliga Frauen: SF Budenheim – HSG Wittlich 15:37 (8:22)
Was für ein Auftritt des Tabellenführers beim Tabellenletzten, Budenheim – Seriös, ernsthaft und selbstbewusst wollte die HSG nach Aussage ihres Trainers Thomas Feilen dieses Spiel angehen und das taten sie, und wie!
Mit einem Traumstart hatten die Mannschaft von Thomas Feilen das Spiel beim 1:12 in der 12. Minute schon entschieden, bevor die Gastgeberinnen überhaupt mitbekamen, was ihnen passierte. Erst langsam fand Budenheim ins Spiel und hielt bis zur Pause einigermaßen dagegen. Doch bereits zur Pause war ein Klassenunterschied erkennbar.
Nach dem Wechsel war beim 13:33 in der 48. Minute erstmals ein 20 Tore-Abstand hergestellt. Am Ende feierte der Tabellenführer einen in dieser Höhe sicher nicht erwarteten 15:37 Auswärtserfolg.
„Die Qualitäten der gegnerischen Mannschaft kamen heute einfach nicht zum Tragen. Zum Ergebnis muss ich sagen, dass sich die junge Budenheimer Mannschaft unter Wert geschlagen hat. Doch das lag auch an unserem sehr konzentrierten Auftritt, bei dem alle, die auf dem Platz standen, Vollgas gegeben haben. Erneut freuen wir uns über das Ergebnis und den Sieg, doch jetzt liegt der Fokus auf der Vorbereitung des nächsten schweren Heimspiels gegen die HSG Hunsrück. Ich bin überzeugt, dass sich meine Mannschaft auch in der kommenden Trainingswoche wieder voll reinhängen wird, um am Sonntag konkurrenzfähig und bereit für diese Aufgabe zu sein. Selbstverständlich ist es unser Ziel, die Punkte auch gegen die HSG Hunsrück in heimischer Halle zu behalten“, erklärt der Trainer des Tabellenführers.
HSG: Wilhelmi und Scharfbillig im Tor, Schurich (3), Ambros, Keil, Teusch (8), Engel (3), Rolinger, Packmohr, Kappes (7), Czanik (3), Schieke (6/2), Lukanowski (2), Kucher (5/1). Quelle: mosel-handball.de


Rheinlandliga Frauen: HSG Wittlich II – TuS Weibern 28:24 (13:10)
Die Siegesserie der HSG geht weiter. Das Team von Spielertrainerin Jenny Scheibe konnte gegen sich gegen Weibern fast mit dem exakten “Umkehrergebnis” für die 25:28 Hinspielniederlage revanchieren und belegt aktuell den 3. Platz in der Liga!
Mit 2:4 in der 7. Minute erwischten die Gäste aus Weibern im Eifel-Derby den bessern Start, doch nach fünf HSG-Treffern in Folge sah sich Weibern beim 7:4 in der 14. Minute zur Auszeit gezwungen. Doch die HSG blieb unbeeindruckt, legte zum 9:4 in der 18. Minute nach und ließ den nächsten TuS-Treffer erst nach 14 Minuten zum 9:5 in der 21. Minute zu. Dann kam Weibern auf, verkürzte auf 9:8 in der 27. Minute, ehe sich das Scheibe-Team wieder fing und zur Pause einen 3-Tore-Vorsprung mitnahm.
Die Begegnung blieb spannend. Weibern verkürzte auf 14:13 in der 37. Minute und hielt die Begegnung bis 19:16 in der 43. Minute offen. Mit drei Treffern in Folge sorgten dann die Gastgeberinnen beim 21:16 in der 47. Minute für die Vorentscheidung. Über 26:18 in der 53. Minute kam der TuS am Ende noch zu einer Ergebniskosmetik.

HSG-Wittlich-Merle-Kloep-klManchmal tut´s auch weh! Merle Kloep setzt sich gegen die aggressive Abwehr des TuS Weibern durch, Foto: Dieter Rau


„Wir haben das umgesetzt, was wir besprochen hatten und arbeiteten mit einer Manndeckung gegen Bina Jöhnk. Aus einer starken Abwehr ist Torfrau Julia Marx hervorzuheben. Konsequent haben wir den Abschluss gesucht, waren aber zunächst zu nachlässig. Ein starkes Spiel in Angriff und Abwehr zeigte Merle Kloep. Geduldig haben wir nach dem Wechsel auf die Chancen gewartet. Am Ende kam Weibern nochmals ran, da wir zu viel gewechselt hatten. Glückwunsch an mein Team für eine starke Mannschaftsleistung“, sagte Scheibe. HSG: Marx und Kehl im Tor, Schaaf, Kloep (4), Teusch (4), Esch (6/2), Lames (4), Ertz (4), Loscheider (1), Gaß (1), Scheibe (4), Kappes. Quelle: mosel-handball.de


Verbandsliga-West Männer: TV Hermeskeil – HSG Wittlich 26:31 (15:14)
Gleich zum Beginn liefen die Hochwälder dem Vorsprung der HSG hinterher, die über 3:7 in der 12. Minute vorlegte. Doch das Menzer-Team stemmte sich dagegen, glich beim 7:7 nach vier Toren in Folge in der 17. Minute wieder aus und war bis zum Pausenstand auf Augenhöhe. „Es war eine umkämpfte erste Halbzeit, die relativ ausgeglichen verlief. Mit zunehmender Spieldauer und einer taktischen Umstellung waren wir zur Pause dran. Wittlich kam immer wieder durch seinen Mittelmann Finn Schilz zu Toren. Ihn bekamen wir aber nach 10 Minuten besser in den Griff“, meinte Hermeskeils Spielertrainer Konstantin Menzer.
Doch dann verpennten die Hochwälder den Start in die zweite Halbzeit, kassierten fünf Wittlicher Treffer in Folge und lagen so 15:19 in der 40. Minute zurück. Menzer nahm die Auszeit und noch einmal kam Hermeskeil auf 20:22 in der 47. Minute heran, ehe Gästetrainer Frank Staskewitz die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch legte. Adrian Kriewitz legte mit zwei Treffern den Grundstein zum 20:24 in der 49. Minute und damit war der Widerstand der Gastgeber gebrochen. Es folgte eine hektische Schlussphase mit vier Zeitstrafen, doch über 23:28 in der 56. Minute war die Niederlage der Hochwälder besiegelt.
„Zwei ganz wichtige Punkte für uns und endlich auswärts gewonnen. Es war ein verdienter Sieg meiner Mannschaft, die stark begann, dann aber den Faden verlor. Wir kamen aber gut aus der Kabine, hatten einen extrem gut haltenden Igor Hergert im Tor, der in den wichtigen Phasen den Kasten regelrecht vernagelte. Wir haben dann endlich das gespielt, was wir können und haben das Spiel mit einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung nach Hause gebracht“, freute sich Wittlichs Trainer Frank Staskewitz. HSG: Hergert und Flamann- Kloep, Werner (6/2), Bollig (2), Rudolphi (2), Kräber (1), Weber, Pietzonka (2), Kriewitz (5/1), Schabio, Kopel (1), Reiff (2), Schilz (10/4). Quelle: mosel-handball.de


RPS-Oberliga weibliche B-Jugend: TV Engers – HSG Wittlich 26:23 (17:10)
Zunächst bestimmten die Gastgeberinnen die Begegnung. Sie führten 6:3 in der 7. Minute, nahmen dann die Auszeit, die aber Wittlich besser passte. So verkürzte das Team von Trainerin Jenny Scheibe auf 7:5 in der 11. Minute, musste anschließend aber einen 10:5 Rückstand hinnehmen, den die Gastgeber bis zur Pause sogar auf sieben Tore ausbauten.
Beim 24:14 in der 39. Minute schien die Vorentscheidung gefallen, doch Wittlich stemmte sich noch einmal gegen die Niederlage und kämpfte sich Tor um Tor mit einem 1:8-Lauf bis auf 25:22 in der 46. Minute heran. Doch die Aufholjagd kam in der hektischen Schlussphase, in der die Gäste gleich zwei Zeitstrafen erhielten, zu spät.
„Jette Rink bekamen wir nie in den Griff! Es fehlte uns einfach die Aggressivität in der ersten Halbzeit! Immer wieder wurden wir ausgespielt. Doch dann eine zweite Halbzeit, die nicht zu vergleichen war. Ab der 37. Minute ging ein Ruck durch die Mannschaft. Das Team zeigte plötzlich ein völlig anderes Gesicht. Wir spielten in der Abwehr sicherer und im Angriff suchten und nutzten wir konsequent die Chancen. Endlich gingen die Spielerinnen auf die Lücken – dahin, wo es auch weh tat. Merle Kloep, Sarah Rogowski und im Tor Julia Reher zeigten eine überzeugende Leistung. Es freut mich, dass die Mannschaft diese tolle Reaktion gezeigt hat, doch leider kam sie zu spät“, erklärte Trainerin Jenny Scheibe. HSG: Reher (1) und Muscheid im Tor, Rogowski (4/2), Keidel, Eiden (8/4), Ensch (1), Kastrati, Zens (1), Stephan (1), Schaaf, Kloep (7), Schoppe. Quelle: mosel-handball.de


RPS-Oberliga männliche C-Jugend: JH Mülheim/Urmitz – JSG Wittlich/Schweich 31:25 (12:10)
Die JSG musste sich in Mülheim geschlagen geben, obwohl sie gut ins Spiel kam und in der 6. Minute mit 2:4 führte. Sie verteidigte die Führung bis zum 5:6 in der 13. Minute. Über 7:6 gelang den Gastgebern dann aber die 12:10 Pausenführung. Bis 16:15 in der 31. Minute blieben die Gäste auf Schlagdistanz. Die Auszeit der JH Mülheim/Urmitz wurde nun spielentscheidend, denn die Gastgeber setzten sich danach über 18:15 in der 33. Minute auf 28:23 in der 47. Minute ab.

“Leider bekamen wir in der zweiten Halbzeit keinen mehr auf den Rückraum der Gastgeber, so dass sich Mülheim ab der 40. Minute kontinuierlich absetzte. Im Angriff scheiterten wir am starken Keeper der Gastgeber, Fabian Stumpf. Für das heutige Spiel hatten wir uns einiges ausgerechnet, leider konnten die Jungs die Vorgaben aber heute nicht umsetzen“, meinte der Betreuerstab der JSG, in dem krankheitsbedingt Trainer Michael Schaaf fehlte. JSG: Thommes und Borreck im Tor, Lequen (3), Wirtz, Jacoby, Zimmer (6), Benoev, Backes (8/4), Gierenz, Meurer (1), Quary (5), Ahmeti (2). Quelle: mosel-handball.de


Rheinlandliga mA-Jugend: JSG Bendorf/Rhein-Nette – HSG Wittlich 31:51 (15:23)
A-Jugend mit Torflut

In Bendorf wurde unser HSG-Nachwuchs seiner Favoritenrolle gerecht und konnte in einem torreichen Spiel einen überlegenen Auswärtssieg feiern. Leider mussten beide Mannschaften mit stark reduzierten Spielerkader antreten und so ergab sich ein munteres Torewerfen ohne nennenswerte Gegenwehr auf beiden Seiten. Die Gastgeber waren in der Abwehr gegenüber den schnellen Angriffen unserer HSG völlig überfordert. Aber auch das HSG-Team ließ die nötige Einstellung in der Abwehrarbeit vermissen und erlaubte dem einzigen wurfstarken Angreifer der Gastgeber zu viele einfache Tore. So war das Spiel bereits nach 16 Minuten mit der 12:7 Führung zugunsten der Mannschaft um Trainer Frank Staskeweitz entschieden. Über 20:12, 23:15 (zur Pause), 36:22, 46:27 bis zum 51:31 Endstand konnten sich schließlich alle Wittlicher Jungs in die Torschützenliste eintragen: Alexander Schenk im Tor, Johannes Stephan (12), Lennard Weber (9), Nojus Koenen (8), Lukas Kirsch (7), Maximilian Werner (5), Leon Kloep (2) und Carlo Esch (8). Bericht: Jürgen Werner


Die nächsten Heimspiele in der BBS-Halle:
Samstag, 1.2.2020

14:30 Uhr BK mD-Jugend HSG I – HSG II
16:15 Uhr RL wC-Jugend HSG – TV Engers
18:00 Uhr BL wB-Jugend HSG II – JSG Hunsrück
Sonntag, 2.2.2020
10:30 Uhr BL wE-Jugend HSG – DJK/MJC Trier
12:00 Uhr OL mC-Jugend JSG I – SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim
16:00 Uhr OL Frauen HSG I– HSG Hunsrück
18:00 Uhr VL Männer HSG – HSC Schweich


(BK=Bezirksklasse, BL=Bezirksliga, VL=Verbandsliga-West, RL=Rheinlandliga, OL=Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, JSG=JSG Wittlich/Schweich-mC)

Kommentare sind deaktiviert.