HSG-News vom 2./3.11.2019

Ergebnisse:
OL mC-Jugend JSG I – TV Hochdorf 20 :30
RL mA-Jugend HSG Kastellaun/Simmern – HSG 29:24
BL Frauen HSC Schweich II – HSG III 28:22
VL Männer HSG Obere Nahe – HSG 31:28
RL Frauen TuS Weibern – HSG II 28:25
OL Frauen SG Ottersh./Bellh./Kuh./Zeiskam – HSG I 17:20


Berichte:


Oberliga Frauen: SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam – HSG Wittlich 17:20 (7:9)
Die Wittlicher Frauen schwimmen weiter auf der Erfolgswelle und verteidigen mit dem 17:20 (7:9) Sieg in Bellheim die Tabellenführung!
Die „Südpfalztigerladies“ um Trainer Christian Hörner mussten auf einige Spielerinnen verzichten, unter anderem auf Julia Sefrin und Mona Reichling, die sich letzte Woche in Zweibrücken verletzten. Über eine konsequente Abwehrarbeit und cleveres Angriffsspiel wollten die Gastgeberinnen die nächsten beiden Punkte einfahren und das schien zumindest in den Anfangsminuten möglich. Die SG fand besser ins Spiel, verteidigte über 5:3 in der 10. Minute bis 7:5 ihre Führung. Es folgte die Auszeit von Wittlichs Trainer Thomas Feilen, der die 5:1-Abwehr noch offensiver einstellte, um so die Kreisanspiele der Gastgeberinnen besser in den Griff zu bekommen, und dies zeigte Wirkung. Seine Mannschaft übernahm mit einem 4-Tore-Lauf bis zur Pause das Geschehen und ging mit einer zwei Tore Führung in die Pause. „Die Abwehrumstellung war die absolut richtige Entscheidung, das war der Grundstein für unseren Erfolg. Erneut zeigte Hanna Scharfbillig eine starke Leistung im Tor und fischte jetzt das weg, was noch durch die Abwehr kam“, lobte der HSG-Coach. Überzeugend die Abwehrleistung nach der Auszeit, denn 20 Minuten ließ die HSG keinen Treffer mehr zu.
Auch nach dem Wechsel behielten die Gäste ihre „weiße Weste“ bis zur 39. Minute, ehe den Gastgeberinnen ihr erstes Tor nach dem Wechsel zum 8:13 gelang. Über 10:15 in der 45. Minute kämpften sich die Gastgeberinnen auf 17:18 bis zur 58. Minute heran. Dann waren es Helen Schieke und Selina Teusch, die den Sieg ihres Teams endgültig unter Dach und Fach brachten.
„Es waren zwei wichtige Auswärtspunkte für uns. Letztlich ein torarmes Spiel, in dem auf beiden Seiten einige freie Chancen nicht verwertet wurden. Wir haben es im zweiten Spielabschnitt nicht geschafft, den Sack früher zuzumachen, kassierten bei der klaren Führung eine unnötige Zeitstrafe und zwei Gegenstoßtore und so wurde die Begegnung gegen Ende noch einmal knapp. Am Ende aber zählen die Punkte und die Erkenntnis, dass wir die Grundlage für den Erfolg mit einer guten Abwehrarbeit und starken Torfrauen legen müssen. HSG: Wilhelmi und Scharbillig im Tor, Keil (1), Ambros, Teusch (1), Rolinger, Packmohr (5/2), Kappes (3), Schieke (5), Lukanowski (2), Kucher (3/2). Quelle: mosel-handball.de


Rheinlandliga Frauen: TuS Weibern – HSG Wittlich II 28:25 (15:16)
Den Sieg vor Augen hatte die Wittlicher Reserve im Eifelderby bei Weibern, verspielte aber in den Schlussminuten den Vorsprung und kassierte so eine vermeidbare Niederlage.
Es wurde ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich keine der beiden Mannschaften zunächst mit mehr als zwei Toren absetzten konnten. Dabei legten die Gastgeberinnen vom Anpfiff an vor, Wittlich glich aus. So ging das Team von Spielertrainerin Jenny Scheibe erstmals beim 11:12 in der 23. Minute in Front und gab diese Führung bis zur Pause nicht mehr ab.
„Eine starke kämpferische Leistung meiner Mannschaft, in der Hannah Esch in Angriff und Abwehr ein starkes Spiel machte. Unsere Wurfchancen erarbeiteten wir uns primär über den Rückraum. Allerdings bekamen wir während der gesamten Spielzeit das Sperren und Absetzen sowie die Kreisanspiele der Gäste nie in den Griff. Hier erwischte unsere rechte Abwehrseite nicht den besten Tag“, meinte Scheibe.
Bis zum 16:18 in der 36. Minute verteidigten die Gäste ihre Führung, kassierten dann aber drei Treffer in Folge und so nahm Scheibe beim 19:18 in Unterzahl die Auszeit. Das zeigte Wirkung. Über 19:21 gelang Wittlich das 20:22 in der 47. Minute. Noch einmal nahmen die Gastgeberinnen ihre Auszeit. Eng wurde es dann für Michelle Loscheider, die ihre zweite Zeitstrafe nach einem Foul erhielt. Doch weiterhin verteidigte die HSG ihre Führung. Zwar kam der TuS immer wieder auf einen Treffer heran, doch die Wittlicher Angreiferinnen nutzten ihre Chancen und legten immer wieder zur zwei Tore-Führung nach. Laura Buhr auf Seiten der Gastgeberinnen sorgte mit ihren Treffern Nummer sieben und acht für den Ausgleich zum 25:25 in der 56. Minute und als Anne Bininda sogar auf 26:25 vorlegte, zog Scheibe die Reißleine und nahm knapp zwei Minuten vor dem Abpfiff die Auszeit. Doch mit ihrem Treffer zum 27:25 sorgte der TuS für die Entscheidung.
Wittlich kassierte am Ende eine unnötige 28:25 Auswärtsniederlage, die sich die Mannschaft nach einer schwachen Schlussphase, in der sie sechs Minuten ohne Tor blieb und eine 23:25 Führung mit fünf Gegentreffern in Folge verspielte, selbst zuschreiben muss. „Ich bin ratlos, was in den letzten Minuten passiert ist. Es war ein kompletter Einbruch. Im Angriff lief nichts mehr zusammen, es fehlte die Dynamik und wir verfielen in den „Standhandball“. Weiberns Abwehr stand jetzt besser, hatte unseren Rückraum im Griff und wir spielten den Gastgeberinnen die Bälle zum Gegenstoß in die Hände. Ich fürchte es war einfach die fehlende Konzentration“, klagte Jenny Scheibe. HSG: Marx im Tor, Lorenz, Kloep, Schaaf, Esch (9/1), Lames (3), Loscheider, Ertz (4), Gaß, Teusch (1), Zens (2), Kappes, Kehl, Scheibe (6). Quelle: mosel-handball.de


Verbandsliga-West Männer: HSG Obere Nahe – HSG Wittlich 31:28 (12:12)
Vor heimischer Kulisse setzt sich die HSG Obere Nahe am Ende gegen das Team von Frank Staskewitz dank einer stärkeren Schlussphase durch. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, in der sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Treffern absetzen konnte. So blieb die Begegnung bis 26:25 in der 53. Minute völlig offen, doch dann setzten sich die Gastgeber durch zwei Treffern von Jonathan Schäfer zum 28:25 in der 56. Minute ab. Folglich nahm Frank Staskewitz die Auszeit, doch über 30:27 gelang der Mannschaft von Trainer Axel Schneider der knappe Heimspielerfolg. HSG Wittlich: Herget und Flamann im Tor, Konrad (5), Bollig, Kirsch, Rudolphi (3), Kräber (3/3), Kriewitz (10), Gerke, Schabio, Leyendecker (1), Kloep (2), Pietzonka, Schilz (4/1). Quelle: mosel-handball.de


Oberliga männl. C-Jugend: JSG Wittlich/Schweich I – TV Hochdorf 20:30 (10:17)
Vierte Niederlage im vierten Spiel und weiter die rote Laterne für die JSG: Moritz Schleimer im Tor, Tim Gierenz (2), Julius Jacoby (1), Florian Zimmer (9), Vincent Becker, Tim Ahmeti (1), Vincent Lequen (1), Paul Backe (5), Alexander Quary, Linus Borreck, Till Meurer (1).


Rheinlandliga mA-Jugend: HSG Kastellaun/Simmern – HSG Wittlich 29:24 (16:9)
14 Minuten Auszeit im Spitzenspiel

Wie in den letzten Jahren traf der HSG-Jahrgang 2001/02 auch in dieser Saison im Spitzenspiel auf die HSG Kastellaun/Simmern und musste in fremder Halle leider eine empfindliche Niederlage einstecken. Dabei konnten unsere A-Jungs – auch aufgrund einiger Paraden vom HSG-Torwart Alexander Schenk – in der Anfangsphase das Spiel ausgeglichen gestalten (8:8 nach 16 Min.), doch mit zunehmender Spielzeit mehrten sich mit dem ungewohnten harzfreien Ball die Abspielfehler und die Jungs übertrafen sich im Auslassen klarster Torchancen. Da in dieser Phase aber auch die Abwehr keinen richtigen Zugriff auf die Rückraumspieler der Gastgeber fand, mussten die Wittlicher bis zur Halbzeit einen 1:8 Lauf hinnehmen. Nach dieser kollektiven “Auszeit” fand das Team um Trainer Frank Staskewitz erst zu Beginn der 2. Halbzeit wieder besser ins Spiel und konnte den Rückstand aufgrund einer engagierteren Abwehr kurzzeitig auf 15:18 verkürzen. Doch näher kam unsere HSG nicht mehr heran. Den Gastgebern wurde es immer wieder zu leicht gemacht, Tore zu erzielen. Auch die abschließende offene Manndeckung gegen die beiden stärksten Gegenspieler half an diesem Spieltag nichts, so dass die Niederlage mit 5 Toren letztendlich zu hoch ausfiel. Fazit: Ein gebrauchter Tag führte zum ersten Punktverlust, aber in den nächsten Spielen gilt es wieder engagiert anzugreifen. HSG Wittlich: Alexander Schenk im Tor, Nojus Koenen (5), Lennard Weber (4), Maximilian Werner (4), Carlo Esch (1), Luis Leyendecker (1), Lukas Kirsch, Leon Kloep (4), Johannes Stephan (4/1), Luca Follmann (1), Aron Etteldorf und Luca Müller. Bericht: Jürgen Werner


Die nächsten Heimspiele in der BBS-Halle:
Samstag, 9.11.2019

14:30 Uhr BK mD-Jugend HSG II – HSG Kastellaun/Simmern
16:15 Uhr BK mD-Jugend HSG I – TV Hermeskeil (a.K.)
18:00 Uhr OL Frauen HSG I – HF Köllertal
20:00 Uhr VL Männer HSG – TV Bitburg II
Sonntag, 10.11.2019
11:00 Uhr BK mE-Jugend HSG II (gem.) – HSG I
14:00 Uhr BL wD-Jugend HSG I – JSG Hunsrück II (a.K.)


(BK=Bezirksklasse, BL=Bezirksliga, VL=Verbandsliga-West, RL=Rheinlandliga, OL=Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, JSG=JSG Wittlich/Schweich-mC)

Kommentare sind deaktiviert.