HSG-News vom 7./8.9.2019

Ergebnisse:
BK mD-Jugend HSG II – TV Hermeskeil 16:20
BL Frauen HSG III – HSC Igel 12:28
VL Männer HSG Hunsrück – HSG Wittlich 37:20
RL mB-Jugend HSG – HV Vallendar II 18:22
RL Frauen HSG II – FSG Arzheim/Moselweiß II 29:22


Berichte:


Verbandsliga-West Männer: HSG Hunsrück II – HSG Wittlich 37:20 (16:10)


Die Anfangsphase des Spiels verlief ausgeglichen. Beim 1:2 gelang den Gästen sogar die Führung, doch dann bestimmt das Team des Trainergespanns Martin Bach und Michael Dreher das Geschehen. Über 5:2 in der 8. Minute drehten die Hunsrücker das Spiel, Wittlichs neuer Trainer Frank Staskewitz nahm die Auszeit, seine Mannschaft blieb bis 11:8 in der 19. Minute in Schlagdistanz, ehe sich die Gastgeber bis zur Pause auf 16:10 absetzten.

„Wittlich war im ersten Spielabschnitt über weite Strecken ein gleichwertiger Partner. Das Team von Frank Staskewitz hat uns einiges abverlangt, zudem haben wir noch einiges falsch gemacht“, fand Gastgebertrainer Martin Bach.

Wittlich ließ die Hunsrück Reserve nach dem Wiederanpfiff nicht weiter als mit sechs Toren davonziehen. Doch nach dem 24:18 in der 46. Minute zwangen drei Treffer der Gastgeber zum 27:18 Wittlichs Trainer erneut zur Auszeit. Doch die brachte keine Wende und so zogen die Hunsrücker jetzt über 30:18 in der 51. Minute auf 37:20 davon.

„Wir hatten vor dem Spiel schon einige Blessuren zu beklagen und so konnte ich einige Leistungsträger nicht über die gesamte Spielzeit einsetzen. Wir haben zurecht verloren. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass die Hunsrücker sehr ausgeglichen besetzt sind, sie können ohne Substanzverlust durchwechseln. Wir haben zu hoch verloren, dies war aber dem Spielverlauf geschuldet. Jetzt konzentrieren wir uns auf unser nächstes Heimspiel. Die Gastgeber können aus meiner Sicht in diesem Jahr Meister werden“, meint Wittlichs Trainer Frank Staskewitz. HSG Wittlich: Herget und Flamann im Tor, Konrad (5/2), Bollig (2), Kirsch (2), Rudolphi (2), Esch (4), Kraeber, Gerke, Schabio, Lukanowski (1), Kloep (1), Schwirtz, Schilz (3). Quelle: mosel-handball.de


Rheinlandliga Frauen: HSG Wittlich II – FSG Arzheim/Moselweiß II 29:22 (11:10)

Nach dem schwachen Auftaktspiel in Daun, hatte die Mannschaft vor heimischer Kulisse etwas gutzumachen. Der Wille der Mannschaft war von der ersten Spielminute erkennbar und so legte das Team von Spielertrainerin Jenny Scheibe los wie die Feuerwehr und führte 5:0 in der 9. Minute. Die FSG nahm die Auszeit und fand jetzt immer besser ins Spiel. Beim 8:7 in der 21. Minute waren die Gäste wieder in Schlagdistanz und blieben bis zur Pause dran.

„Wir haben aus unseren Fehlern des Auftaktspiels gelernt, zogen ein gutes Spiel auf. Gerade in den ersten 15 Minute zeigte unsere erst 16-jährige Merle Kloep ein starkes Spiel, viel lief über den Gegenstoß! Dann folgte der Hänger in unserem Spiel. Wir waren zu hektisch im Aufbau und die Abwehr stand nicht mehr so sicher. Technische Fehler führten dazu, dass wir nur knapp zur Pause vorne lagen“, meinte die HSG-Spielertrainerin Jenny Scheibe.

Die Gäste kamen besser aus der Halbzeit, legten gleich zwei Treffer in Folge nach und lagen beim 11:12 in der 32. Minute erstmals im Spiel in Führung. Bis 14:14 verlief die Begegnung völlig ausgeglichen, ehe sich die HSG auf 19:15 bis zur 39. Minute absetzen konnte. Als der Mannschaft dann in Unterzahl sogar die 20:15 Führung gelang, schien der Käse frühzeitig gegessen. Doch es blieb ein Auf und Ab: Erneut verkürzte der Gast mit drei Treffern in Folge auf 20:18, ehe sich die HSG wieder mit vier Toren zum 22:19 in der 49. Minute verabschiedete und die Gäste erneut eine Auszeit nahmen. Doch das Team von Spielertrainerin Jenny Scheibe setzte weiter nach, zog auf 27:20 in der 56. Minute davon und hatte die Begegnung entschieden.

HSG-Wittlich_Merle_Kloep-kl
Rheinlandliga Frauen: Merle Kloep, schnell, technisch stark und mit 7 Feldtoren beste Werferin der HSG. Foto: Dieter Rau


„Ein Lob ans ganze Team, dass nach dem Wechsel gefightet hat, allerdings wieder zu hektisch wurde. Zudem hatten wir gegen die jetzt offensivere Gästedeckung Probleme, da der Gegner damit unser Spiel zerstören wollte. Gegen Ende lief dann unsere erste und zweite Welle wieder. Die Abwehr stand, Kampf- und Laufbereitschaft waren da und wir sind glücklich mit diesem Erfolg“, freute sich Scheibe. HSG II: Marx und Kehl im Tor, Lorenz, Kloep (7), L. Teusch (1), Esch (6/3), Lames (2), Zens, Ertz (1), Loscheider (1), Gaß (2), Scheibe (8/5), Plohmann (1), Kappes. Quelle: mosel-handball.de


Die nächsten Heimspiele in der BBS-Halle:
Samstag, 14.9.2019

11:00 Uhr OL wB-Jugend HSG Wittlich – HSG Marpingen-Alsweiler
13:00 Uhr BK mE-Jugend HSG II – HSC Schweich
14:30 Uhr BK mE-Jugend HSG Wittlich – HSG Obere Nahe
Sonntag, 15.9.2019
11:30 Uhr BL wE-Jugend HSG – HSC Schweich
14:00 Uhr RL mA-Jugend HSG – JSG Bendorf/Rhein-Nette
16:00 Uhr VL Männer HSG – DJK St. Matthias Trier
18:00 Uhr OL Frauen HSG I – TSG Friesenheim


(BK=Bezirksklasse, BL=Bezirksliga,  RL=Rheinlandliga, VL=Verbandsliga-West, OL=Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar)

Kommentare sind deaktiviert.