HSG-News vom 29./30.9.2018

Ergebnisse vom Wochenende:
BL mD-Jugend HSG II – HSG I 15:48
BL wD-Jugend HSG II – HSG I 5:33
BL mC-Jugend HSC Schweich – HSG II 21:20
BL wC-Jugend HSG II – DJK St. Matthias Trier 34:12
OL wB-Jugend HSG I – Ott./Bell./Kuh./Zeiskam 23:26
BL Frauen HSG Hunsrück III – HSG III 39:12
VL Männer HSG – HSC Igel 41:22


(OL=Oberliga, VL=Verbandsliga, BL=Bezirksliga)


Berichte:


Verbandsliga West Männer: HSG Wittlich – HSC Igel 41:22 (21:8)
Gelungener Einstand für die HSG Wittlich in der Verbandsliga West! Das Team von Trainer Heinz Hammann fertigte den HSC Igel dank einer starken ersten Halbzeit klar ab. „Leider haben wir uns für ein deutlich besseres Ergebnis schon wieder selbst im Weg gestanden. Viel zu viele unnötige Ballverluste, die in mindestens einem Dutzend Gegenstoßtoren resultierten, und mal wieder ebenso viele frei vor dem Torwart verworfene Bälle haben uns schnell aussichtslos in Rückstand geraten lassen. Allerdings war Wittlich auch wirklich bärenstark und ist für mich so der ganz klare Titelfavorit“, kommentierte Gästetrainer David Juncker.

„Die gute Leistung, die meine Mannschaft zweifellos abgerufen hat, darf nicht überbewertet werden. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und die Gäste in den ersten 15 Minuten regelrecht überrannt. Damit kamen sie überhaupt nicht zurecht. Präzise Pässe und ein guter Abschluss waren dafür entscheidend. Bester Mann auf dem Platz war unser Torwart Igor Hergert. Dazu feierte Timo Löw einen gelungenen Einstand und Kai Lißmann war mit 13 Treffern abschlusssicher. Was mir nicht gefallen hat, ist die Tatsache, dass wir nicht so gut mit den Halbspielern der Gäste klarkamen“, fand Wittlichs Trainer Heinz Hammann. HSG: Schwirtz und Hergert im Tor, Konrad (6), Hammann (3), Praeder (3), Bollig (7), Kräber (1), Pietzonka, Lißmann (13/1), Jüngling, Kopel (1), Löw (6/2), Schilz (1). Quelle: mosel-handball.de

HSG-Wittlich-Kai-Lißmann-kl
Kai Lißmann überzeugte wieder einmal mit einer überragenden Trefferquote. Allein 13 Tore gingen auf sein Konto. Foto: Dieter Rau


Für Irritationen auf allen Seiten sorgte die Ansetzung von “Liga-Konkurrent” Sandro Baumanns als Schiedsrichter. Besonders brisant: Baumanns trainiert den SV Gerolstein und dürfte unter anderem zusammen mit Igel im Kampf um den Klassenerhalt stehen.


RPS-Oberliga weibl. B-Jugend: HSG Wittlich – Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam 23:26 (9:11)
„Wären wir komplett gewesen, wäre mit Sicherheit mehr drin gewesen. Aber die Spielerinnen, die auf der Platte standen, haben einen sehr guten Job gemacht. Ein ganz großes Lob gilt den Spielerinnen Ruth Nzolameso, Mona Naguschewski und Betty Nemeshegyi aus der B2, die sich wieder bereit erklärt hatten auszuhelfen. Dafür, dass Betty erst ein halbes Jahr mit dabei ist, hat sie im Tor ihre Sache super gelöst. Alle haben zusammen bis zum Schluss gekämpft. Nach der 3:2 Führung in der 5. Minute, ist es uns leider nicht mehr gelungen in Führung zu gehen. Wenn wir uns dann mal wieder ran gekämpft haben, waren es in der Abwehr kleine Fehler, die der Gegner ausnutzte. Im Angriff machten es die Mädels eigentlich richtig – spielten so lange bis eine freie Spielerin zum Wurf kam. An der Abwehr müssen wir auf jeden Fall nochmal feilen, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind. Für den Kampfgeist hätte die Mannschaft sicherlich einen Punkt verdient. Punktemäßig gehen wir wieder leer aus, dafür nehmen wir aber einige andere positive Erkenntnisse mit. Das Spiel gegen Trier nächste Woche haben wir auf Wunsch der Trierer verlegt, so dass wir jetzt zwei Wochenenden spielfrei haben. Während der Ferien werden einige nicht da sein, deshalb werden wir hier dann individuelle Schwerpunkte setzen. Es ist auch schön zu sehen, dass sich keine Spielerin von der negativen Serie unterkriegen lässt“, lobte die Wittlicher Trainerin Bianca Waters. HSG: Nemeshegyi im Tor, Nzolameso, Kappes (1), Kastrati (3), Zens (3), Schaaf (1), Teusch (10/3), Naguschewski, Hohns (5). Quelle: mosel-handball.de

Kommentare sind deaktiviert.