HSG-News vom 17.4.2017

HVR-Pokal der Frauen
1. Halbfinale: TV Engers – HSG Wittlich 10:21
2. Halbfinale: TV Bassenheim – HSG Hunsrück 16:20
Spiel um 3. Platz: TV Engers – TV Bassenheim 16:23
Finale: HSG Wittlich – HSG Hunsrück 37:25

HVR-Pokal-2017-02-kl


Bericht:

 

Plakat-Final4-Frauen-2017


Oberliga-Frauen gewinnen HVR-Pokal
Die Handballerinnen der HSG Wittlich holten sich am Ostermontag souverän den Pokal des Handballverbandes Rheinland (HVR) und sind damit für die DHB-Pokalhauptrunde in der Saison 2017/18 qualifiziert. Einen Lieblingsgegner in diesem Wettbewerb hat Trainer Thomas Feilen noch nicht ausgemacht, weil bis dahin noch genügend Zeit sei. Vom aktuellen Finalgegner, der HSG Hunsrück, verabschiedete sich der frisch gebackene Titelträger mit den Worten: “Bis in zwei Wochen!” Am 29. April stehen sich beide Teams nämlich schon wieder gegenüber, wenn es dann in Wittlich um Oberligapunkte geht.

Das Spiel um den 3. Platz gewann Titelverteidiger TV Bassenheim mit 23:16 Toren gegen den TV Engers. Im Halbfinale des Final-Four-Turniers hatte sich Wittlich erwartungsgemäß gegen den Rheinlandligisten und Gastgeber TV Engers (21:10) durchgesetzt, während der Hunsrücker 20:16 Sieg über den TV Bassenheim, Tabellenzweiter der Oberliga RPS, eher unerwartet kam.

HVR-Pokal-2017-IMG_0044-kl

Nach dem Finalsieg bescheinigte Trainer Thomas Feilen seinem Team gute Torhüterleistungen, eine stabile Deckung und eine starke Chancenverwertung. Er ließ keinen Zweifel daran, dass seine Spielerinnen, die ihre beiden letzten HVR-Pokalendspiele verloren hatten, verdient die Trophäe mitnahmen und sich jetzt auf die erste DHB-Pokalhauptrunde freuen dürfen.
“Ich hätte nicht gedacht, dass das sehr ansehnliche Endspiel so deutlich endet, weil sich beide Mannschaften sehr gut kennen”, sagte Feilen. Sein Team ist nun bereits seit neun Spielen in Folge ungeschlagen. “Es macht großen Spaß, die Mannschaft in dieser Rückrunde zu betreuen. Ihr gelingt es Woche für Woche, sich auf Gegner mit ganz unterschiedlichen Stärken einzustellen,” so Feilen.


Halbfinale: TV Engers – HSG Wittlich 10:21 (5:11)
Wittlich: Wilhelmi, Scharfbillig und Hayer im Tor, Ertz, Keil, Junglen, Gräber (5), Rolinger (3), Packmohr (2), Schmiedebach (2), Lang (4/1), Lukanowski (3), Schenk (2/2).

Finale: HSG Wittlich – HSG Hunsrück 37:25 (18:12)
Wittlich: Wilhelmi, Scharfbillig und Hayer im Tor, Ertz (1), Keil (2), Barthen (1), Junglen, Gräber (5), Rolinger (1), Packmohr (4), Schmiedebach (5), Lang (5), Lukanowski (5/1), Schenk (8). Quelle: mosel-handball.de, Fotos: Axel Weinand und René Weiss (Pressewart des HVR)


>> mehr Fotos von René Weiss

Kommentare sind deaktiviert.