HSG-News vom 13./14.5.2017

Ergebnisse vom Wochenende:
RPS-Oberliga Frauen HSG Wittlich – TV Moselweiss 46:26
Qualifikation RPS-Oberliga männliche B-Jugend:
HSG Wittlich – JSG Hunsrück 22:31
HSG Wittlich –JH Mülheim/Urmitz 23:26


Berichte:


RPS-Oberliga: HSG Wittlich – TV Moselweiß 46:26 (22:15)
Mit einem unerwartet deutlichen 46:26 (22:15) Erfolg fegten die Wittlicher Handballfrauen den Rheinlandvertreter aus Moselweiß regelrecht aus der Halle und bestätigten damit die guten Leistungen der letzten Wochen. Beim Hinspiel in Moselweiß hatte das Team von Trainer Thomas Feilen zwischenzeitlich ebenfalls deutlich mit 10 Treffern geführt, verlor dann aber in den Schlussminuten komplett die Linie und kam nur zu einem knappen 25:24 Erfolg.
Im Rückspiel ließ die HSG nun gar nichts anbrennen und war von Beginn an hochmotiviert. So wurde das letzte Heimspiel zu einem Handballfest und bot einen würdigen Rahmen für die Verabschiedung wichtiger Spielerinnen und von Torwarttrainer Jürgen Unger. „Das war nicht nur aufgrund des klaren Ergebnisses ein erfolgreicher Saisonabschluss“, fand Wittlichs Trainer Thomas Feilen. Zunächst lieferten sich beide Teams ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Gäste lediglich beim 1:2 führten, aber bis 9:9 in der 11. Minute das Spiel ausgeglichen gestalten konnten. Bereits früh war zu erkennen, dass den beiden Deckungsreihen die letzte Aggressivität fehlte und so erklären sich die vielen Tore. Über 14:10 zog Wittlich auf 19:12 davon und machte dann mit drei Treffern in Folge zum 22:12 alles klar. Damit war die Begegnung frühzeitig entschieden. Im Angriff zeigten die Gastgeberinnen eine hohe Abschlusseffektivität, spielten ihre Chancen gut heraus und nutzten sie dann eiskalt.

HSG-Wittlich_Irina_Lukanowski-kl

Keine Chance für die gegnerische Abwehr – Irina Lukanowski am Kreis, Foto: Dieter Rau


Nach dem Spiel wurde es ein emotionaler Abschied für die scheidenden Spielerinnen Sina Burch (Karriereende), Melissa Gräber und Judith Schmeidebach (beide zur HSG Hunsrück) sowie für Jürgen Unger. „Danke an alle für ihren Einsatz und ihre Arbeit für die HSG Wittlich. Mit Rena Gassanow (HSC Schweich) können wir unseren ersten Neuzugang präsentieren. Wir setzen damit unseren Weg fort, jungen Talenten aus der Region die Möglichkeit zu geben, auf RPS-Liga-Niveau zu trainieren und zu spielen“, sagte Feilen. HSG: Scharfbillig, Hayer und Diede im Tor, Schurich, Keil (1), Burch (3), Barthen (3), Gräber (9/1), Rolinger (2), Packmohr (3), Schmiedebach (7), Lang (6/1), Lukanowski (2), Schenk (10). Quelle: mosel-handball.de

HSG-Wittlich_Jürgen_Unger-kl
Eine Ära geht zu Ende: Jürgen “Bungo” Unger wird nach 25 Jahren als Torwarttrainer verabschiedet, v.l. Thomas Feilen, Birgit & Jürgen Unger und Stefan Siebenschuh, Foto: Dieter Rau

Kommentare sind deaktiviert.