HSG-News vom 18./19.11.2017

Ergebnisse vom Wochenende:
BL wE-Jugend HSG II – HSG Kast./Simmern 4:16
BL mE-Jugend HSG Mert./Ruwertal – HSG I 10:26
BL wE-Jugend HSG I – JSG Hunsrück II 41:2
BL mD-Jugend HSC Schweich – HSG II 21:12
BL mD-Jugend HSG I – TuS 05 Daun 45:16
BL wD-Jugend HSG – HSC Schweich 20:15
BL mC-Jugend SK Prüm – HSG II 33:19
BL wC-Jugend DJK/MJC Trier II – HSG III 34:17
BL wC-Jugend HSC Schweich – HSG II 21:26
OL wC-Jugend DJK Marpingen/SC Alsweiler – HSG I 18:13
BL mB-Jugend HSG Kast./Simmern – HSG II 19:19
BL Frauen HSG Hunsrück III – HSG III 12:17
LL Männer HSG II – TV Bitburg IV 34:38
VL Männer HSG I – TS Bendorf II 31:26
RL Frauen TV Welling – HSG II 24:26
OL Frauen HSG I – SV 64 Zweibrücken 26:32


Berichte:


RPS-Oberliga Frauen: HSG Wittlich – SV 64 Zweibrücken 26:32 (14:16)
Die „Wellenbewegungen“ im Wittlicher Saisonverlauf halten an. Nach dem guten Spiel der Vorwoche folgte jetzt wieder eine schwächere Vorstellung. „Die wechselnden Leistungen sind für uns ohne erkennbare Gründe. Eine verdiente und bittere Niederlage für uns, bei der wir zwei Symptome als Kernproblem erkennen: Zum einen war die Abwehr und Torhüterleistung über die Spieldauer nicht stabil, zum anderen haben wir klarste Chancen einfach liegen lassen. 14 klarste Einwurfmöglichkeiten blieben ungenutzt“, klagte HSG-Trainer Thomas Feilen.
Den besseren Start hatten die Gäste, die Feilen bereits in der 10. Minute beim Spielstand von 3:7 zur Auszeit zwangen. Ab diesem Zeitpunkt lief die HSG dem Vorsprung der Gäste hinterher, war beim 9:10 und 12:13 in Schlagdistanz, der Ausgleich wollte aber nie gelingen. Ein ähnliches Bild bot sich auch nach dem Wechsel: Die Gäste zogen auf 15:21 bis zur 38. Minute davon, Feilen nahm die Auszeit, doch es half nichts. Die Gäste bauten ihren Vorsprung bis zur 40. Minute sogar auf 15:23 aus und machten eine weitere Wittlicher Auszeit beim 20:28 in der 50. Minute erforderlich. Sie zeigte Wirkung und so kam die HSG nochmals bis auf 25:30 in der 57. Minute heran, das Spiel war aber bereits entschieden.
„Zweibrücken hat verdient gewonnen. Uns war allen bewusst, dass die Abwehrleistung stimmen muss, wollten wir eine Chance haben. Wir haben es nie geschafft, die Angreiferinnen in den Griff zu bekommen. Wir waren gut auf die Gäste eingestellt, haben aber mental einige Fragen offen gelassen. Die Saison bleibt spannend und wir haben jetzt ganz wichtige Spiele vor der Weihnachtspause, die wir unbedingt gewinnen müssen“, fordert Feilen. HSG: Scharfbillig und Diede im Tor, Schurich (6), Keil (1), Ambros (2), Barthen (1), Gassanov, Rolinger, Packmohr (3), Simonis (5/5), Lang (2), Schieke (1), Lukanowski, Schenk (5/2). Quelle: mosel-handball.de

HSG-Wittlich_Lisa_Schenk-20171118-klAugen zu und durch: Lisa Schenk überwindet in ihrer typischen Spielweise die Zweibrücker Abwehr, Foto: Dieter Rau


Rheinlandliga Frauen: TV Welling – HSG Wittlich II 24:26 (11:13)
Der Sieg der 2. Wittlicher Damen in Welling ist sicher eine Überraschung. Doch die Mannschaft von Trainerin Tanja Nykytenko setzte ihre Vorgaben eins zu eins um. Angetrieben von einer starken Maria Flesch lieferten ihre Spielerinnen eine starke Leistung in Angriff und Abwehr ab, halfen sich im Deckungsverband aus und spielten schnell nach vorne.
Auch das Umschaltspiel von Angriff auf Abwehr überzeugte. So lagen die Gäste im ersten Spielabschnitt zeitweise mit vier, nach dem Wechsel sogar mit fünf Treffern in Folge in Führung und brachten den Sieg dann routiniert über die Zeit. „Ich bin stolz auf die Mädels, die kämpferisch und spielerisch überzeugt haben. Maria Flesch war der Motor bei einer insgesamt geschlossenen Mannschaftsleistung“, freute sich die HSG-Trainerin. HSG: Hayer im Tor, Flesch (11/5), Lopez (7), Teusch (3), Keil (3), Esch (1), Fandel (1), Lames, Ertz. Quelle: mosel-handball.de


Verbandsliga Männer: HSG Wittlich – TV Bendorf II 31:26 17:12)
Nach einer torreichen Begegnung verließ das Team von Trainer Heinz Hammann die Halle als Sieger und freute sich auf die zweiwöchige Spielpause. “Mit 8:8 Punkten bin ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht unzufrieden” sagt der HSG-Coach, der kein gutes Spiel gesehen hatte. Die körperlich unterlegenen Gäste zeigten ihre technischen Stärken und waren im ersten Spielabschnitt über weite Strecken die bessere Mannschaft. Erst nach dem 7:7 gelang der HSG die erste deutlichere Führung über 11:7 bis 14:8 in der 25. Minute. „Meine Jungs waren einfach zu übermotiviert, doch wir bekamen die Begegnung jetzt in den Griff“, sagte Hammann.
Allerdings gelang es seiner Mannschaft nach dem Wechsel nicht mehr, sich klarer abzusetzen. „Hauptsache gewonnen und das Soll bis jetzt erfüllt!“, freute sich Hammann, der die Leistungen von Kai Lißmann und Sohn Fabian hervorheben wollte. HSG: Herget und Schmitt im Tor, Konrad (2), Hammann (9/2), Präder (2), Bollig (2), Rudolphi (4), Weiskopf, Lißmann (10), Jüngling, Kopel (1). Quelle: mosel-handball.de


RPS-Oberliga weibl. C-Jugend: HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler– HSG Wittlich 18:13 (9:4)
Spitzenreiter Marpingen-Alsweiler wehrte den Angriff unserer Mädels noch einmal ab. Letztlich waren die ersten 23 Minuten spielentscheidend: Bis dahin hatten die Gastgeberinnen sich einen 8:2 Vorsprung herausgearbeitet. Diesem Vorsprung lief das Team von Trainer Olaf Gierenz über die gesamte Spielzeit hinterher. „In der Anfangsphase vergaben wir gleich zwei Siebenmeter und zwei Hundertprozentige und so erzielten wir im ersten Spielabschnitt nur vier Tore! Daran ist schon erkennbar, woran es lag. Auch die Zahl der technischen Fehler war zu hoch. Nach dem Wechsel war es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem meine Mannschaft kämpferisch überzeugte. Die Abwehr und auch die Torhüterleistungen waren auf beiden Seiten hervorragend. Im Angriff konnten wir aber nie an unsere Bestleistung anknüpfen, sonst wäre heute mehr möglich gewesen. Aber im Rückspiel werden wir sicher in der Lage sein, den Favoriten mehr zu ärgern“, glaubt Trainer Olaf Gierenz. HSG: Stroh und Reher im Tor, Keidel (1), Teusch (2), Ensch (2), Battel (2), Schoppe, Zens, Rogowski (1), Hohns, Kloep (5/3). Quelle: mosel-handball.de


Männl. B-Jugend II verteidigt Tabellenführung
In der Bezirksliga bleibt unsere mB2 ungeschlagen und konnte auch bei der starken HSG Kastellaun/Simmern mit 19:19 (7:8) einen Punkt entführen. Dabei verschliefen unsere Jungs den Start, lagen 0:4 zurück, konnten aber doch mit einer 8:7 Führung in die Pause gehen. Auch in der 2. Halbzeit musste unsere B-Jugend bedingt durch eine schlechte Chancenauswertung wieder einen 10:14 Rückstand hinnehmen. Aber das Team um Trainer Martin Kräber gab sich nicht auf und kämpfte sich Tor um Tor erneut heran. Dann die spannende Schlussminute: Anschlusstreffer, offene Manndeckung, Ballverlust der Gastgeber 2 Sekunden vor Spielende, letzte Auszeit und letzter Freiwurf, Maximilian Werner beim Torwurf behindert und der folgerichtige 7-Meter schließlich von Luis Leyendecker souverän zum viel umjubelten 19:19 Unentschieden verwandelt. Für die mB2 spielten: Alexander Schenk im Tor, Maximilian Werner (9), Luis Leyendecker (6/2), Tito Illigen (2), Luca Müller (1), Leon Wolff (1), Aron Etteldorf und Luca Follmann. Bericht: Jürgen Werner


Die nächsten Heimspiele in der BBS-Halle:
Samstag, 25.11.2017

15:45 Uhr BL mD-Jugend HSG I – TV Bitburg
17:30 Uhr BL wC-Jugend HSG III – HSG II
19:30 Uhr BL Frauen HSG III – SG Idar/Vollmersbach
Sonntag, 26.11.2017
17:00 Uhr RL Frauen HSG II – HSG Kast./Simmern


OL=Oberliga-RPS, RL=Rheinlandliga, VL=Verbandsliga, LL=Landesliga, BL=Bezirksliga

Kommentare sind deaktiviert.