HSG-News vom 20./21.11.2021

Ergebnisse:
3. Liga Frauen HSG I – TG 88 Pforzheim 28:18 >> FOTOS
VL Männer TV Bitburg II – HSG I 23:22
RL Frauen SG Bannberscheid/Engers – HSG II 32:27
RL mA-Jugend HSG – HC Koblenz 33:24
BL mB-Jugend HSG II – DJK St. Matthias Trier 14:36
BL wC-Jugend HSG II – JSG Hunsrück II 49:5
BK mD-Jugend HSG Obere Nahe- HSG 6:24
BK mE-Jugend HSG – HSG Kast./Simmern II 34:10
BL wE-Jugend HSG II – HSG Kast./Simmern I 9:18


Rheinlandliga männl. A-Jugend: HSG Wittlich – HC Koblenz 33:24
Das Team von Luis Leyendecker und Lennard Weber jetzt mit 3:1 Punkten zusammen mit Vallendar an der Tabellenspitze. HSG: Ullman, Bochmann (5), Hamm (3), Benoev, Becker, Kranz (1), Adams, Koller (6), Illigen (5), Gierenz (4), Simon (9), Thommes.

HSG-Pressemitteilung von Björn Pazen

HSG-Frauen nach Kantersieg auf Tabellenplatz vier – Drittliga-Handballerinnen sorgen weiter für Furore und schlagen Pforzheim 28:18 – HSG-Männer verlieren erstmals


3. Handball-Bundesliga Frauen: HSG Wittlich – TSG Pforzheim 28:18 (9:6)
Was für ein Jahresabschluss der HSG Wittlich vor heimischem Publikum: Das Team von Trainer Thomas Feilen klettert vor knapp 200 Zuschauern im letzten Heimspiel des Jahres auf den vierten Tabellenplatz und setzt ein weiteres Ausrufezeichen im Kampf um den Klassenerhalt.
Geprägt war vor allem die erste Hälfte von zwei starken Abwehrreihen, der erste Treffer fiel erst nach acht Minuten.  Danach bekam Wittlich seine Nervosität besser in den Griff und setzte sich über 6:3 zum Halbzeitstand von 9:6 ab. In Hälfte zwei lief es für die HSG wie am Schnürchen: „Entscheidend war dann unser Tempospiel und die weiter kompakt stehende Deckung“, sagte Thomas Feilen. Tor um Tor zog sein Team davon, hatte die Begegnung beim 20:9 in der 43. Minute nach einem 11:3-Lauf entschieden. Die Auszeit der Gäste kam zu spät. „Wir haben es geschafft, bis zur 50. Minute das Pforzheimer Tempospiel zu unterbinden“, sagte Feilen. Wittlich verwaltete in der Folgezeit den klaren Vorsprung und feierte am Ende einen in dieser Höhe vor allem nach der ersten Hälfte nicht zu erwartenden Sieg.
6O3A0867pfkl

Routinier Andrea “Andy” Czanik mit starker Leistung


„Das war bis zur 40. Minute eine bärenstarke Deckung meiner Mannschaft im Zusammenspiel mit den beiden Torhüterinnen. Am Ende ist das ein superwichtiger Erfolg für uns gegen einen Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt nach einem intensiven Spiel“, lobte Feilen: „Wir haben eine ausgeglichenen Mannschaftsleistung auf vielen Positionen gezeigt, insgesamt war es die stärkste Deckungsleistung in der bisherigen Saison.“ Für den HSG-Trainer ist vor allem wichtig, „so früh wie möglich viele Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln und dass wir von Woche zu Woche unsere Leistung bestätigen“.
6O3A1074pfkl

Dank an die knapp 200 Fans in der BBS-Halle! Fotos: Thomas Prenosil


HSG: Irmgartz und Scharfbillig – Keil (1), Ambros (3), Kloep, Meier (5/3), Teusch (1), Bach (2), Packmohr (4), Kappes (2), Czanik (4), Schieke (1), Lukanowski (2), Kucher (3), Frank.


Verbandsliga Männer: TV Bitburg II – HSG Wittlich 23:22 (13:12)
In Bitburg kassierte die HSG Wittlich ihre erste Saisonniederlage, obwohl die Mannschaft von Trainer Frank Staskewitz 5:1 führte. Bitburg glich aber schnell aus und ging mit einem 13:12 in die Pause. Auch nach dem Wechsel blieb es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Führung häufig wechselte. Wittlich lag 22:21 in der 56. Minute vorne, kassierte dann aber zwei Treffer des Bitburgers Jens Lübken und die erste Niederlage. In Bitburg musste die HSG auf beide Stammtorhüter verzichten, nachdem sich Igor Herget einen Kreuzbandriss zuzog und Alex Schenk nach seiner Gehirnerschütterung aus dem Saarburg-Spiel nicht eingesetzt werden konnte. Dafür hat „Charly“ Henrich ausgeholfen.
„Eigentlich haben wir gut ins Spiel gefunden, dann aber im Angriff völlig den Faden verloren und sind nicht mehr zurückgekommen. Bitburg hat verdient gewonnen. Es war eine vermeidbare Niederlage, die aber auch der Unerfahrenheit des Teams geschuldet ist“, sagte Staskewitz.
HSG: Schenk und Henrich – Konrad (2), Weber (2), Kirsch (4/3), Leyendecker (1), Stephan, Illigen, Werner (2/1), Praeder (3), Könen (2), Schilz (6).


Quelle: mosel-handball.de

HSG-Berichte aus mosel-handball.de

Rheinlandliga Frauen: SG Bannberscheid/Engers – HSG Wittlich II 32:27 (13:13)
Bis in die Schlussminuten konnte Wittlich auf einen Punktgewinn in Montabauer hoffen! Beim 27:26 in der 55. Minute war das Team von Spielertrainerin Jenny Scheibe in Schlagdistanz, dann gelang den Gäste die drei Tore Führung zum 29:26 in der 57. Minute und damit die Entscheidung.
Wittlich fand gut ins Spiel, führte 1:4 in der 5. Minute, doch dann drehten die Gastgeberinnen das Spiel über 7:5 bis zur 11. Minute und Wittlich nahm die Auszeit. Die Begegnung blieb weiterhin hart umkämpft, die Gastgeberinnen setzten sich zwischenzeitlich auf drei Tore zum 19:16 in der 36. Minute ab, doch Wittlich zeigte Moral, glich beim 22:22 in der 46. Minute aus, doch die Führung wollte nicht gelingen.

„Einfach zu viele Fehlwürfe, dazu Abstimmungsprobleme im Deckungsverband und bei weitem konnten wir nicht an die Leistung des MJC Spiels anknüpfen. Uns fehlte im Angriff die Durchschlagskraft, hatten aber mit Laura Kehl einen starken Rückhalt im Tor, der uns lange im Spiel hielt“, resümierte Wittlichs Spielertrainerin. HSG: Zigraiova und Kehl – Lieser (2), Eiden (4/3), Teusch (4), Esch (9/1), Barthen (3), Krüger, Gaß, Scheibe (3), Zens (2).

Kommentare sind deaktiviert.