3. Liga Frauen: Vorbericht zum Spiel beim Tabellendritten Bietigheim II

SG BBM Bietigheim II – HSG Wittlich I (Samstag, 17:30 Uhr)

Ausgangslage: Der “Bietigheimer Talentschmiede” gelang mit 7:1 Punkten ein starker Saisonstart. Am vergangen Wochenende kehrte die SG BBM II mit einem Remis vom Lokalderby in Möglingen zurück. Wittlich entführte dort Ende September beide Punkte und konnte mit einem weiteren Sieg am letzten Samstag zu Hause gegen Ketsch II den zweiten Saisonsieg einfahren, durch den die Mannschaft von Trainer Thomas Feilen derzeit mit einem lupenrein ausgeglichenen Punkt- und Torverhältnis den 5. Tabellenplatz belegt.


Personal: Auf Gastgeberseite steht mit Lieke Anna van der Linden eine aktuelle niederländische Junioren-Nationalspielerinnen im Kasten, die auch zum Kader der Bundesligamannschaft gehört. Dazu stellen die Gastgeberinnen mit Matilda Ehlert, Gianina Bianco und Magdalena Probst drei deutsche U-18 Junioren-Nationalspielerinnen. Zudem hat sich die Mannschaft von der Saison mit der Kroatin Ana Rajic verstärkt. Sie war Teil der Kroatischen U20 Nationalmannschaft und war viele Jahre auch in der A-Nationalmannschaft aktiv. Zudem spielte sie viele Jahre in der kroatischen und italienischen ersten Liga. Auf ihre Vermittlung hin, stieß erst vor Kurzem mit der 22-jährigen Marta Jurcic eine weitere kroatische Spielerin zum Kader, die auf allen Positionen im Rückraum eingesetzt werden kann. Auf Wittlicher Seite wird Merle Kloep ausfallen, die sich noch im Aufbautraining befindet. Ob Routinier Andi Czanik auflaufen wird, entscheidet sich wohl erst beim Abschlusstraining. „Wir hoffen, dass die erkälteten Spielerinnen wieder fit werden“, so HSG Coach Thomas Feilen.


Prognose: „Die Gastgeberinnen stellen ein ambitioniertes Team, dass zu Hause klar die Favoritenrolle innehat. Es wird äußerst schwer, doch wir werden uns gewissenhaft vorbereiten und unsere Chance über ein erfolgreiches Spiel suchen. Wir arbeiten an den Dingen, die wir besser machen müssen und das ist die Chancenverwertung. Dazu hoffen wir das beibehalten zu können, was bislang gut funktioniert, nämlich die Deckung und eine starke Torhüterleistung. Die Begegnung wollen wir so lange wie möglich offen halten, um dann zu sehen, ob wir was mitnehmen können. Dafür werden wir wie immer alles in die Waagschale werfen“, verspricht Feilen. Quelle: mosel-handball.de

Kommentare sind deaktiviert.