HSG-News vom 11./12.11.2017

Ergebnisse vom Wochenende:
BL mE-Jugend HSG – TV Bitburg 29:19
BL wE-Jugend TV Hermeskeil (a.K.) – HSG I 18:11
BL mD-Jugend HSG II – HSG Mert./Ruwertal 12:19
BL wD-Jugend TV Morbach – HSG 6:24
BL mC-Jugend HSG II – SV Gerolstein (a.K.) 25:15
OL wC-Jugend HSG I – HSV Sobernheim 37:11 >> FOTOS
BL wC-Jugend HSG II – TV Bitburg 43:15
BL wC-Jugend HSG III – HSC Schweich (a.K.) 18:31
RL mB-Jugend HSG I – TV Güls 38:24 >> FOTOS
BL mB-Jugend HSG II – HSC Schweich 26:20
BL wB-Jugend TV Morbach – HSG 10:18
LL Männer TV Bitburg III – HSG II 26:36
VL Männer HSG Römerwall – HSG I 33:24
RL Frauen HSG II – HSG Mert./Ruwertal 27:22
OL Frauen HSG Hunsrück – HSG I 27:23


Berichte:


Oberliga-Frauen unterliegen in einem hochklassigen Lokalderby
Seiner Favoritenrolle gerecht wurde der Tabellenführer aus dem Hunsrück im Lokalderby gegen die HSG Wittlich. 365 Zuschauer erlebten in der Hirtenfeldhalle ein über weite Strecken interessantes Derby, das die Gastgeber dank einer Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt mit 27:23 (13:13) für sich entschieden.
Nach dem 5:3 in der 7. Minute gingen die Gäste in ihrer stärksten Phase zunächst mit fünf Treffern in Folge zum 5:8 in Führung. Gastgebertrainer Sascha Burg nahm die Auszeit, doch Wittlich legte sogar auf 5:10 in der 20. Minute nach. „Bei diesem Spielstand war die Hirtenfeldhalle nicht mehr so laut. Es war der Knackpunkt im Spiel, dass wir diese 5 Tore Führung hergeben mussten. Bis dahin waren wir sehr effektiv im Abschluss, spielten unsere Angriffe gut zu Ende, hatten mit Hanna Scharfbillig eine starke Torfrau und waren letztlich gut auf die Gastgeberinnen und deren Stärken eingestellt. Das hat meine Mannschaft bis zu diesem Zeitpunkt klasse umgesetzt“, freute sich Gästetrainer Thomas Feilen. Er nahm beim 9:12 in der 25 Minute seine Auszeit, doch die in dieser Phase treffsichere Judith Schmiedebach hatte erheblichen Anteil daran, dass die Gastgeberinnen beim 13:13 zur Pause wieder im Spiel waren.
Die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte gehörten den Hunsrückerinnen, die auf 20:15 in der 42. Minute davonzogen, doch das Spiel sollte noch einmal spannend werden. „Nach dem 20:15 standen wir endlich kompakter in der Abwehr und kamen über unser Konterspiel zu Toren“, freute sich Feilen. Beim 20:18 in der 49. Minute schien eine Wende möglich, doch dann legten die Gastgeberinnen vier Treffern in Folge zum spielentscheidenden 24:18 in der 53. Minute vor. „Letztlich ein verdienter Sieg meiner Mannschaft in einer fairen Begegnung. Die vielen Zuschauer waren ein würdiger Rahmen in einer stimmungsvollen Hirtenfeldhalle“, resümierte Burg und Wittlichs Thomas Feilen gratulierte ihm nach dem Spiel: „Es war ein verdienter Sieg der Hunsrückerinnen, die auch dank der guten Paraden ihrer Torfrau in der Schlussphase und ihrem starken Gegenstoßspiel gewonnen haben. Kompliment an meine Mannschaft, in der Kreisläuferin Irina Lukanowski verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden konnte. 45 Minuten lang war ich mit der Leistung meines Teams absolut einverstanden, doch gerade am Ende fischte uns Torfrau Martin-Stoleru in der entscheidenden Phase vier bis fünf klare Chancen weg. Letztlich war auch Pech dabei“, fand Feilen.

foto-andreas.-weber

In der letzten Saison noch gemeinsam für die HSG Wittlich auf Torejagd: Melissa Gräber (22) und Gwenny Barthen (7), Foto: Andreas Weber, HSG Hunsrück.


HSG Hunsrück: Born, Molz und Martin-Stoleru im Tor, Vollrath, Simon, A. Frank, M. Frank, Reuter (1), Hoemann (3), Jost (9/3), Gräber (3), Sülzle (5), Kappes, Schmiedebach (6). - HSG Wittlich: Scharfbillig und Diede im Tor, Schurich (4), Steffens, Keil (1), Barthen (2), Gassanov, Rolinger (1), Packmohr (2), Simonis (6/5), Lang (4), Lukanowski, Schenk (2). Quelle: mosel-handball.de

Rheinlandliga Frauen: Wichtiger Heimsieg
Zu Hause besiegte das junge Team von Tanja Nykytenko die HSG Mertesdorf/Ruwertal II mit 27:22 (16:14) Toren. „Natürlich bin ich mit dem Sieg zufrieden. Die Mädels haben die Vorgaben umgesetzt, immer gekämpft und an den Sieg geglaubt. Es war ein enges Spiel, in dem die Gäste bis zur 48. Minute zum 20:20 Ausgleich kamen. Ich musste die Auszeit nehmen und dann konnten wir uns wieder absetzen. Heute hatten wir den besseren Tag erwischt und kamen zu einem glücklichen Sieg“, freute sich Nykytenko. „Unsere Abwehr stand zu keinem Zeitpunkt des Spiels! Wir hatten kein gutes Rückzugsverhalten und wurden durch die Gegenstoßtore bestraft. Im Angriff verloren wir einfach zu viele Bälle. Keine Spielerin erreichte Normalform“, resümierte Ruwertals Trainer Schöler. HSG Wittlich II: Hayer im Tor, Flesch (4), Steffens (3), Esch (3), Lames, S. Teusch (10), Fandel (2), Ertz, L. Teusch (4), Lopez (1). Quelle: mosel-handball.de


Verbandsliga Männer: Voll auf die Zwölf in Römerwall
Nach dem 33:24 (18:11) Debakel beim Tabellenzweiten, der HSG Römerwall, ärgerte nicht nur die Höhe der Niederlage Trainer Heinz Hammann sondern auch das Verhalten von zwei seiner Spieler: „Die gingen lieber feiern, als mit uns nach Römerwall zu fahren. Eine Absage davon bekam ich kurz vor der Begegnung“, so der HSG-Coach. Demzufolge musste seine Mannschaft ersatzgeschwächt gegen einen Gastgeber antreten, der auf allen Positionen gleich doppelt stark besetzt war. Bis zum 7:7 in der 16. Minute hielt die HSG mit, dann machten sich die fehlenden Alternativen bemerkbar. Bis dahin hatte man mit langen Angriffen das Spiel eigentlich gut im Griff. „Doch jetzt kam der Bruch, da ich zum Wechseln gezwungen war. Die Gastgeber zogen zur Pause schon vorentscheidend mit sieben Toren davon“, klagte Hammann. Auf Wittlicher Seite zeigten die beiden Torhüter eine starke Leistung. Zudem überzeugte Kai Lißmann im Angriff, der es ebenso wie Römerwalls Spielertrainer Tim Binnes auf sage und schreibe 12 Treffer brachte. HSG: Herget und Schmitt im Tor, Konrad (2), Hammann (3), Bollig, Heidweiler, Pietzonka (5), Weiskopf (2), Lißmann (12/3), Schabio. Quelle: mosel-handball.de


Oberliga: Weibliche C-Jugend mit Galavorstellung
Nichts ließ die HSG Wittlich gegen den Tabellenletzten, HSV Sobernheim, anbrennen und kam zu einem 37:11 (19:4) Kantersieg. Über 3:0 und 17:3 in der 22. Minute war die Begegnung früh entschieden. Kontinuierlich baute das Team von Olaf Gierenz seinen Vorsprung aus und spätestens beim 26:6 in der 36. Minute war der Klassenunterschied mehr als deutlich. „Alle Spielerinnen war von Beginn an hochkonzentriert, setzten die Trainingsinhalte toll um und nahmen mit ihrem Tempospiel die Abwehr der Gäste regelrecht auseinander“, lobte Gierenz. HSG: Sophia Stroh (1/-) im Tor, Selma Keidel (4/1), Marie Teusch (5/7), Louisa Ensch (9/3), Cindy Battel (10/1), Anna Schoppe (15/5), Lisa Zens (17/6), Sarah Rogowski (24/-), Paula Hohns (33/2), Merle Kloep (Nr. 55/12 Tore). Quelle: mosel-handball.de

wc1-2017-18-kl
Tabellendritter in der Oberliga: Die weibliche C-Jugend mit ihren Trainern Hanna Scharfbillig (12), Jennifer Simonis (13) und Olaf Gierenz. Foto: Thomas Prenosil


Männl. B-Jugend doppelt erfolgreich
In der Bezirksliga setzte sich unsere mB2 im Lokalderby gegen den HSC Schweich souverän mit 26:20 (13:11) durch. Hierbei konnten auch bereits zwei C-Jugendliche erste Erfahrungen in der B-Jugend machen.

In der Rheinlandliga konnte die mB1 erstmals in Vollbesetzung auflaufen und so gelang gegen den TV Güls ein ungefährdeter 38:24 Heimerfolg. Dabei entwickelte sich von Anfang an ein sehr ansehnliches Handballspiel, das die Koblenzer Gäste bis zum 13:13 ausgeglichen gestalten konnten. Danach gewann das HSG-Team aber immer mehr Sicherheit in der Abwehr, die zu einem beruhigenden 21:15 Pausenstand führte. In der 2. Halbzeit bauten die Wittlicher Jungs mit einem konzentrierten Spielaufbau ihre Führung über 32:23 weiter aus und konnten in den letzten Spielminuten bis zum 38:24 Endstand noch das Torverhältnis aufbessern. Das Team um Trainer Martin Kräber kam im gesamten Spiel immer wieder über die freigespielten Außen- und Kreisspieler zu einfachen Torerfolgen, bei denen sich besonders Moritz Alt und Lennard Weber mit einer nahezu fehlerfreien Wurfquote auszeichnen konnten. Für die HSG waren in beiden Spielen im Einsatz: Fabian Maas und Alexander Schenk im Tor, Nojus Koenen (12 Tore), Moritz Alt (9), Lennard Weber (7), Lukas Kirsch (5/3), Maximilian Werner (5), Johannes Stephan (4), Carlo Esch (3), Leon Kloep (3), Leon Wolff (5), Luca Follmann (4), Luis Leyendecker (4), Luca Müller (2), Florian Bochmann (1) und Tito Illigen. Bericht: Jürgen Werner.


Die nächsten Heimspiele in der BBS-Halle:
Samstag, 18. November

11:30 Uhr BL wE-Jugend HSG I – JSG Hunsrück II
13:00 Uhr BL mD-Jugend HSG – TuS 05 Daun
14:30 Uhr BL wE-Jugend HSG II – HSG Kast./Simmern
16:00 Uhr LL Männer HSG II – TV Bitburg IV
18:00 Uhr VL Männer HSG I – TS Bendorf II
20:00 Uhr OL Frauen HSG I – SV Zweibrücken
Sonntag, 19. November
16:45 Uhr BL wD-Jugend HSG Wittlich – HSC Schweich


(OL = Oberliga, VL= Verbandsliga, RL=Rheinlandliga, LL=Landesliga, BL=Bezirksliga)

Kommentare sind deaktiviert.